Anschaffung eines Hundes

Anschaffung eines Hundes

Wennn Sie an eine Anschaffung eines Hund in Ihre eigenen Vierwände denken, sollten Sie einige wichtig Fragen beantworten. Sind die Wohnverhältnisse und die finanziellen Mittel für die Haltung eines Hundes gegeben? Gibt es bei Ihnen in der Familie Personen die unter einer Tierhaarallergie leiden oder Angst vor Hunde haben?

Besitzen Sie oder andere Familienmitglieder ausreichend Zeit für die Betreuung Ihres Hundes? Welche Rasse passt zu Ihnen oder zu Ihrer Familie? Sind alle im Haushalt mit der Anschaffung einverstanden?

Hunde können je nach Rassen sehr alt werden, seien Sie sich also bewusst, dass Sie Ihr Tier einen lange Zeit haben werden. Daher sollten Sie das Thema sehr ernst nehmen und zu jeder Situation eine geeignet Lösung finden.

Groß oder klein – Rassehunde oder Mischling?

Die Auswahl des richtig Hundes ist maßgebend und für die spätere Beziehung entscheidend. Die Größe des Hundes sollten Sie abhängig machen vom Platz und Auslaufmöglichkeiten in und außerhalb der Wohnung. Die Rasse sollte auf Ihre persönlichen Vorlieben und Neigungen abgestimmt werden. Egal ob groß oder klein jeder Hund brauch viel Auslauf, Erziehung und Zuwendung.

Informieren Sie sich vorher über den Charakter des Hundes. Terrier zB. sind sehr intelligente Wirbelwinde, die entsprechend viel Beschäftigung, Erziehung und Auslastung benötigen. Ein Bernhardiner sind tolle Familienhunde, diese sind sehr sanftmütig und geduldig. Da diese Tiere sehr groß werden können brauchen diese viel Erziehung.

Sowie Fragen zur Haltung und Ernährung, zu spezifischen Erkrankungen des bevorzugten Hundes sollten Sie sich informieren. Auch Mischlingshunde haben viele Vorteile, sie sind einzigartig und gelten als weniger anfälliger für Erkrankungen, muss es aber nicht.

Sie müssen sich keinen Welpen anschaffen. Sie können auch in ein nahlegendes Tierheim fahren und so können Sie sich von den Hund einen ersten Eindruck verschaffen. So wissen Sie, ob der Hund zu Ihnen passt.

Was braucht man für einen Hund?

Die Grundausstattung für ihren Vierbeiner ist schnell erworben. In den Fachhandeln gibt es einen große Auswahl an Leinen, Fressnäpfe, Spielzeug, Hundedecken oder Hundekörbchen und Pflegeutensilien. Beim Futter können Sie ich für Trockenfutter und/oder Nassfutter entscheiden. Eine andere alternative ist Barfen, aber damit sollten Sie sich erst etwas später beschäftigen, wenn Sie mit Ihren Hund besser vertraut sind. Nicht jeder Hund frisst Barfen. Sie müssen sich bewusst sein, dass Sie zum Tierarzt mit Ihren Hund, denn Schutzimpfungen und Behandlung gegen Parasiten sind notwendig.

Zeitnah zu Anschaffung des Hundes muss einen Anmeldung des Vierbeiners beim zuständigen Amt erfolgen. Hier zahlen Sie eine Hundesteuer, die je nach Wohnsitz und Rasse variieren. Sie können sich aber auch vorher beim Amt genau darüber informieren.

Von Beginn an ist die Erziehung des Hundes wichtig und notwenig. Es gibt auch die Möglichkeit den Besuch einer Hundeschule oder eines Hundetrainers.