Hundekrallen richtig kürzen

Hundekrallen kürzen

Wenn die Krallen Ihres Hundes zu lang werden, wird es an der Zeit die Krallen zu kürzen. Zu lange Krallen behindern ihren Hund beim laufen. Bei glatten Unterflächen kann das zum Rutschen und zu schmerzen führen.

 

Wann sind die Krallen zu lang?

  • Wenn ihr Hund steht und die Zehen nicht mehr den Boden berühren
  • Wenn Sie Pfote hochhalten, sollten die Krallen nicht länger sein als der Ballen des dazugehörigen Zehs
  • Hören Sie ein Klicken, wenn ihr Hund über den Parkett oder

Auf asphaltierten Boden oder anderen harten Flächen nutzen sich die Krallen häufig selber ab. Sind die Spaziergänge häufig auf weicheren Untergründen, entfällt dieser Effekt. Werden die
Krallen nicht gekürzt, können diese sich zurück ins Fleisch wachsen. Spätestens dann sollten Sie geschnitten werden, denn Ihr Hund könnte sonst Schmerzen erleiden.

 

Wie die Hundekralle schneiden?

Wenn Sie ihren Vierbeiner die Hundekrallen schneiden wollen, benötigen Sie eine Krallenzange. Bei kleineren Tieren genügt meistens ein Krallentrimmer. Beim Krallen schneiden sollte ihr Tier möglichst stillhalten. Gewöhnen Sie ihren Hund langsam daran, indem Sie ihn die Schneider schnüffeln lassen und ggf. damit streicheln. Sorgen Sie dafür, dass sich ihr Hund wohl fühlt. Lassen Sie ihn bereitwillig Pfötchen geben. Er sollte seine Pfote in Ihrer Hand lassen und sie erst dann zurückziehen, wenn Sie ihn dazu auffordern.

 

Verletzungsgefahr

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, das Krallen schneiden zum ersten Mal vom Tierarzt zeigen zu lassen. Er kann Ihnen die wichtigsten Handgriffe zeigen und erklären. Auch was Sie tun können falls es dabei zu Blutungen kommen. Hundekrallen sind aus Horn und sind bis in die Spitzen durchblutet. Aus diesem Grund sollten Sie schrittweise nur kleine Abteile abschneiden, auch um dafür ein Gefühl zu bekommen.

Wenn Sie sich den Blutgefäßen nähern merken Sie daran, dass sich die Textur der Schnittfläche ändert. Sorgen Sie für ausreichend Licht, um die Blutgefäße auch mit dunklen Krallen sichtbar zu machen. Bei Tieren mit hellen Horn sind diese Zonen besser sichtbar.